Corona und die Solidarität

In den Medien werden die Menschen derzeit oft unter Anderem aus Gründen der Solidarität zu ihren Mitmenschen, dazu aufgerufen Masken zu tragen oder sich freiwillig Überwachungs-Apps auf ihr Smartphone zu laden, damit sie durch das Tragen einer Maske oder durch die Installation einer sollchen Corona-App (Stasi-App) ihre Mitmenschen vor einer möglichen Infektion mit COVID-19 schützen können.

So weit so schön, aber aus meiner Sicht gibt es in Deutschland keine echte Solidarität, solange es kein Bedingungsloses Grundeinkommen für Alle gibt, denn es wird zwar immer von Solidarität in den Medien und in der Politik geredet, doch wo ist diese Solidarität von Seiten der Politik denn für die armen Menschen in Deutschland?

Es geht einfach so weiter wie bisher, als wenn es COVID-19 bei den vielen armen Menschen, in Deutschland, nicht geben würde.

Wie immer werden in erste Linie nur die Banken, die Aktionäre, Reiche und ihre Unternehmen gerettet, damit sie ihren gewohnten Lebensstandard auch weiterhin erhalten können.

Die armen und ärmsten Menschen hingegen, die werden aber auch weiterhin wie bisher links liegen gelassen und sind im Grunde genommen sich selbst überlassen.

Stattdessen wird trotz Allem auch weiterhin von der Politik an diesem drakonischen Hartz 4 System der Unterdrückung, der Unmenschlichkeit und der modernen Sklaverei festgehalten.

Die vielen armen Menschen, in Deutschland, werden somit auch weiterhin in ihrer Armut gefangen gehalten.

Die vielen armen Kinder, in Deutschland, hungern auch weiterhin oder sind eben wie bisher auf abgelaufene Lebensmittel von den Tafeln angewiesen.

Weiterhin bekommen viele arme Menschen, in Deutschland, ihr monatliches Abo mit dem ganzen Hass auf Papier, der ihnen regelmäßig von den JobCentern per Post oder Einschreiben zugeschickt wird.

Weiterhin erkranken auch viele Menschen, in Deutschland, an schweren Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen deswegen und natürlich wird diese staatliche und gleichzeitig auch privatisierte „Grundversorgung mit Armut und Hass per Gesetz“, auch weiterhin als Instrument der Totalen Kontrolle genutzt, mit dem die Politik diesen vielen abhängigen Menschen die wichtigsten und eigentlich selbstverständligsten Freiheiten im Leben, einfach wegnimmt.

Doch die Wahrheit ist, kein Mensch hat sich freiwillig dazu entschieden, in ein System der modernen Sklaverei hineingeboren zu werden und sich, in vielen Fällen sogar trotz einer Vollzeitarbeit, dann immer wieder Sorgen um Geld machen zu müssen.

Um Geld, ein System, eine menschliche Erfindung wie die Atombombe, von der wir Alle abhängig sind und mit der wir uns Alle unter Kontrolle halten lassen.

Daher sehe ich keinen Sinn darin Solidarität mit diesem System der Unterdrückung zu signalisieren, denn mit dieser Art von Solidarität können sich die Opfer dieses Systems der Unmenschlichkeit auch nichts kaufen.

Außerdem gibt es auch noch viele weitere gute Gründe, wie etwa Umweltschutz, wie etwa die Wirksamkeit, wie etwa den Selbstschutz, keine Masken zu tragen.

Zumindest nicht solange man nicht auch noch dazu gezwungen wird.