Diese Seite entspricht dem Stand von Mittwoch, den 21. Februar 2024, um 21 Uhr, 59 Minuten und 29 Sekunden.
Stand: 21. Februar 2024, 21:59:29 Uhr.

Download

Haftungsausschluss: Ich übernehme keine Verantwortung oder Haftung für eventuelle Schäden die ggf. durch den Download oder die Verwendung meiner Software bzw. ähnlicher Inhalte, auch Downloads genannt, entstehen könnten. Die Nutzung der hier angebotenen Downloads ist daher auf eigene Gefahr!


Aufräumen&Update-Skript für Linux (Cleaner)

Dieses Shell-Script kann im Terminal ausgeführt werden und dadurch die regelmäßige Wartung von Linux-Systemen (speziell Debian, Ubuntu, Mint, etc.) im Alltag erleichtern.

Zumindest dann, wenn das betreffende System auf dem es angewendet wird, nicht zu stark von einem Standard Debian, Ubuntu, Mint etc. oder einem darauf basierenden Linux abweicht.

Das Skript führt folgende Operationen im System vollkommen automatisch aus:

  • Abfrage des „sudo“ Kennwortes (ist für die Ausführung erforderlich).
  • Installation bzw. Aktualisierung von „espeak-ng“ oder „spd-say“ (ist nur für die Versionen mit der Sprachausgabe erforderlich).
  • Es werden ggf. beschädigte Pakete repariert (via APT mit „fix-broken“).
  • Neue Systemupdates werden abgerufen und eingerichtet (auch ein vollständiges Distributions-Upgrade und Flatpaks).
  • Zurückgehaltene Pakete werden automatisch installiert (damit das System wirklich auf dem neuesten Stand ist).
  • Alte Systemkerne werden entfernt (purge).
  • Der aktuellste Linux-Kernel wird installiert und aktiviert (so dass danach nur noch der aktuellste Linux-Kernel installiert ist).
  • Nicht mehr benötigte Installationspakete werden entfernt (auch via APT mit „autoclean“, „autoremove“ und „autopurge“).
  • Alte Log-Dateien und temporäre Dateien werden ggf. gelöscht (aus „/var/log/“).
  • Neustarten des Betriebssystems (mit dem aktuellsten Kernel).

Voraussetzungen:

  • Betriebssystem: Debian, Ubuntu (oder eine darauf basierende Linux-Distribution) mit Advanced Packaging Tool (APT), Flatpak (und GRUB Bootloader).
  • Das Skript muss ausführbar sein (im Normalfall gibt es kein Handlungsbedarf).
  • (Eine Soundkarte und Lautsprecher sind empfohlen, natürlich nur für die Versionen mit Sprachausgabe via „espeak-ng“ oder „spd-say“).

Bekannte Probleme:

  • Kann auf nicht kompatiblen Linux-Systemen nicht ausgeführt werden oder zu diversen Problemen führen, bis hin zu, dass das betreffende System nicht mehr startet.
  • Wird das Skript während der Laufzeit beendet, kann es zu diversen Problemen führen, bis hin zu, dass das betreffende System nicht mehr startet.
  • Sensible Anwender/innen empfinden die Sprachausgabe ggf. etwas gruselig und daher ist für diese Personen, die Version ohne Sprachausgabe („…noaudio.sh“) empfohlen.

Alternativ kann man auch einfach folgenden Befehl ins Terminal einfügen und ausführen:

curl -O https://strusch.net/wp-content/uploads/2023/10/aufraeumen_spd-say.sh_.tar && tar -xf aufraeumen_spd-say.sh_.tar && chmod +x aufraeumen_spd-say.sh && ./aufraeumen_spd-say.sh

Alternativ kann man auch einfach folgenden Befehl ins Terminal einfügen und ausführen:

curl -O https://strusch.net/wp-content/uploads/2023/10/aufraeumen_espeak.sh_.tar && tar -xf aufraeumen_espeak.sh_.tar && chmod +x aufraeumen_espeak.sh && ./aufraeumen_espeak.sh

Alternativ kann man auch einfach folgenden Befehl ins Terminal einfügen und ausführen:

curl -O https://strusch.net/wp-content/uploads/2023/10/aufraeumen_noaudio.sh_.tar && tar -xf aufraeumen_noaudio.sh_.tar && chmod +x aufraeumen_noaudio.sh && ./aufraeumen_noaudio.sh

Ubuntu & Mint Privacy-Script

Dieses kleine Privacy-Skript erhöht den Datenschutz in Mint und Ubuntu Linux-Systemen.

Dadurch, dass es Kerneloops die Möglichkeit nimmt etwa Absturzberichte an Mint bzw. Canonical zu senden, OpenVPN (was vorinstalliert ist) deinstalliert, die Verifikation des Livesystems im installierten Zustand deaktiviert (was sowieso vollkommen unbrauchbar ist, wenn das System nicht von einem USB-Stick oder von einer DVD etc. läuft) und in dem es auch die Werbung und die Nachrichten von Canonical deaktiviert.

Voraussetzungen:

  • Betriebssystem: Mint oder Ubuntu (Linux).
  • Das Skript muss ausführbar sein (im Normalfall gibt es kein Handlungsbedarf).

Bekannte Probleme:

  • Kann auf nicht kompatiblen Linux-Systemen nicht ausgeführt werden oder zu diversen Problemen führen, bis hin zu, dass das betreffende System nicht mehr startet.
  • Wird das Skript während der Laufzeit beendet, kann es zu diversen Problemen führen, bis hin zu, dass das betreffende System nicht mehr startet.

Alternativ kann man auch einfach folgenden Befehl ins Termin einfügen und ausführen:

curl -O https://strusch.net/wp-content/uploads/2024/01/mint_privacy.sh_.tar && tar -xf mint_privacy.sh_.tar && chmod +x mint_privacy.sh && ./mint_privacy.sh

Strusch NET 9000 Super-Computer

Die ZIP Datei „hal9000.zip“ enthält eine „hal9000.exe“, inspiriert durch den Spielfilm-Klassiker „2001: Odyssee im Weltraum“ und ist ein kleiner selbst programmierter Helfer für Windows, der auf jeder Windows-Version laufen sollte (Windows 11, 10, etc.) und folgende Aufgaben für Dich erledigen kann:

  • Strusch.NET aufrufen.
  • Die Uhrzeit anzeigen.
  • Auf MetaGer suchen. (Das funktioniert nicht mehr!)
  • Auf Google suchen.
  • Nach einer Sendung bei DHL suchen.
  • Auf Wikipedia suchen.

Voraussetzungen:

  • Ein Microsoft Betriebssystem (Windows)

Bekannte Probleme:

  • Strusch NET 9000 wird nicht mehr weiterentwickelt und ist nur noch aus historischen Gründen hier verfügbar.
  • Der Microsoft Defender (SmartScreen) blockt die Ausführung des Programms, da der Herausgeber (ich) unbekannt ist, daher ist ggf. eine Benutzeraktion erforderlich.
  • Die Suche auf MetaGer funktioniert nicht mehr, nachdem MetaGer vor einer ganzen Weile da mal was geändert hat. (Dieses Problem wird auch nicht mehr behoben.)