Warum mache ich das hier eigentlich?

Diesen Beitrag möchte ich mal ausnahmsweise mir selbst widmen.

Ohne Frage gibt es sehr sehr viele Dinge im Leben, die sehr schön sind und einfach gut laufen, über die Dinge könnte man schreiben, aber es würde lediglich den Sinn erfüllen sich daran zu erfreuen und es würde die Welt nicht wirklich noch besser für Alle machen.

Darum schreibe ich über die Dinge die leider nicht so gut laufen in der Welt und versuche mit meinen Texten, die Verantwortlichen in der Welt damit zu erreichen.

Auch wenn die Chance sicher sehr sehr sehr sehr klein ist, trotzdem habe ich die Hoffnung, dass einer meiner kritischen Texte doch vielleicht eines Tages mal von einem dieser Menschen, die in der Welt das Sagen haben gelesen, richtig verstanden und in Hinsicht auf die Entscheidungen die sie treffen oder sogar getroffen haben dazu führt, dass die Welt noch besser für alle Menschen werden kann.

Wenn man meine Texte so liest könnte man meinen, dass ich die Welt immer nur schwarz sehen würde, doch das stimmt ganz und gar nicht.

Ich bewege mich durch die Welt, sehe die vielen wunderschönen Dinge, Menschen und Wunder der Natur, genieße sie und erfreuen mich daran.

Ich sehe aber auch die vielen Dinge und das viele Unrecht in der Welt und kann nicht einfach wegschauen, so wie viele meiner Mitmenschen es offenbar manchmal können, ich denke mir, dass es einen Weg geben muss die möglichen Gründe für das was in der Welt schief läuft irgendwie zum Besseren ändern zu können und darum schreibe ich darüber und hoffe, dass es irgendwann mal jemand liest und im besten Fall vielleicht sogar eine gute Idee hat, wie man es besser für uns Alle machen könnte.

Für mich hängt Alles im Leben mit Allem zusammen und darum glaube ich daran, dass man die Welt besser machen kann, wenn man schreibt was schief läuft und mögliche Gründe dafür nennt.

Ich bin nicht allwissend und auch längst nicht perfekt, selbstverständlich nicht und das würde ich auch niemals von mir behaupten, denn es gibt niemanden der das ist und das ist bestimmt auch ganz gut so.

Doch ich weiß, es gibt Menschen die das nötige Wissen und die nötige Macht haben, um unsere Welt ein Stück besser für Alle machen zu können und wenn diese Menschen in ihrem innersten nicht total egoistisch oder einfach nur bösartig sind, dann haben diese Menschen auch ein Interesse daran die Welt, von der wir Alle ein winzig kleiner Teil sind und in der wir Alle auch irgendwie miteinander Verbunden sind, von sich aus ein Stück besser zu machen und zwar für alle Lebewesen auf unserem Planeten und noch darüber hinaus.

Doch dafür müssen sie erst einmal in der Lage sein, die Fehler die gemacht wurden zu sehen, zu verstehen und sie zu ändern.

Ich weiß dass ich als winzig kleiner Teil unserer Welt, die Welt nicht verändern bzw. verbessern kann, aber ich weiß auch, dass ich genau so wie jeder andere Mensch in unserer Welt einen winzig kleinen Beitrag dazu leisten kann und das tue ich auch sehr gerne.

Wenn man nicht über die vielen Dinge die schief laufen schreibt, redet oder sie auf eine andere Weise mit anderen Menschen kommuniziert, dann könnte sich auch nichts zum Besseren verändern, denn nur wenn Menschen die zum Beispiel gegensätzlicher Meinung sind miteinander kommunizieren, nur dann kann unsere gemeinsame Welt auch besser für Alle werden.

Das Gegenteil davon ist Krieg und Krieg kommt unter anderem davon, weil Menschen nicht mehr miteinander reden wollen und die vermeidliche Ungerechtigkeit dadurch immer weiter wächst.

Vielleicht ist mein Weg nicht immer der Richtige, das würde ich aber auch nie behaupten, denn ich weiß das nicht, aber was ich auf jeden Fall weiß und behaupten würde ist, dass die Welt in der wir Alle irgendwie mit einander verbunden sind noch sehr Vieles braucht aber mit Sicherheit keine Ungerechtigkeit und keine Kriege.

Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung zu diesem Thema und Dankeschön für’s Lesen.

Welt ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr

Mit diesem Beitrag möchte ich allen Lesern ein frohes neues Jahr wünschen.

Das Jahr 2023 hat gerade erst begonnen und wenn man sich einer Sache ganz sicher sein kann, dann der, dass es bestimmt kein langweiliges Jahr werden wird, denn wer die Nachrichten der letzten Tage, Wochen und Monate verfolgt hat, kann sich sicher sein, dass es genau so sein wird.

Die gleichen Politiker bzw. ihre Parteien (CDU, CSU, SPD, Grüne und FDP), die dieses Land in den Ruin getrieben haben, die sitzen 2023 auch weiterhin im Bundestag und werden es meiner Meinung nach auch 2023 weiter ruinieren.

Das wohl beste Beispiel dafür ist das vollkommen herunter gewirtschaftete und kaputt privatisierte bzw. kaputt korrumpierte Gesundheitssystem in Deutschland.

Ein Gesundheitssystem in einem der reichsten Länder der Welt, in dem viele Menschen nur deswegen sterben müssen, weil die Menschen die dort arbeiten aus politischen Gründen, teilweise einfach überfordert sind oder ihren Job einfach nicht gut ausüben können, weil die Folgen der miserablen Politik der vergangenen Jahrzehnte dafür sorgen.

Zu wenig Personal, zu wenig Geld und Freizeit als Ausgleich für das noch vorhandene Personal sind nur einige der Gründe.

Eine Besserung ist voraussichtlich noch sehr lange nicht in Sicht.

Wie denn auch?

Man kann poitisch gewollte Fehler dieser Art, die über Jahrzehnte gemacht wurden nämlich leider nicht einfach mal schnell wieder rückgängig machen, auch nicht mit staatlicher Gewalt.

Beispielsweise in Form von Verschärfungen im Arbeitsrecht.

Ich will an dieser Stelle selbstverständlich nicht behaupten, dass es überall so ist, aber es ist leider die Regel.

Sowas kommt aber halt eben auch davon, wenn man entweder einfach nur die falschen Parteien wählt oder aber durch Wahlmanipulation und Wahlfälschung.

Auch der Blick über den Tellerrand hinaus sieht im Jahr 2023 genau so aus wie im Jahr 2022.

Der Krieg in der Ukraine geht munter weiter, an mehreren Orten der Welt eskalieren langsam aber leider ziemlich sicher weitere schwere Konflikte mit Weltkriegspotenzial und die Digitale-Diktatur nimmt langsam aber sicher auch in Deutschland an Fahrt auf.

Sicherlich wird zum Beispiel das Bargeld auf der Welt oder auch in Deutschland bzw. in der EU nicht schon 2023 abgeschafft werden, aber die Pläne gibt es bereits.

Dieser Tag wird auch mit ziemlicher Sicherheit irgendwann mal kommen und diese Schein-Demokratie hier, die wird leider auch daran nichts ändern.

Das beste Beispiel dafür ist doch schließlich das Freihandelsabkommen CETA (mit Kanada).

Wieviele Menschen haben doch damals auf demokratische Art und Weise, friedlich, auf gigantischen Demonstrationen gegen dieses Freihandelsabkommen (ACTA, CETA) demonstriert und jetzt?

Das Einzige was man daraus lernen kann ist, wenn sie heute nicht damit durchkommen, dann eben morgen.

Daher ist es einfach nur eine vollkommen lächerliche Behauptung, dass in Deutschland, Europa oder der EU sowas wie Demokratie herrschen würde, denn das einzige was hier herrscht, das ist Korruption und auch im Jahr 2023 wird sich daran leider nichts ändern.

Ab gesehen davon erwarten alle die es sich nicht leisten können auch dieses Jahr wieder weitere Freiheitsbeschränkungen die mit der Digitalisierung früher oder später ihre Umsetzung finden werden.

Das wird Allen jedoch leider erst dann spätestens klar werden, wenn es zu spät sein wird.

Beispielsweise dann, wenn das schöne digitale Geld, irgendwann nicht mehr für Alles verwendet werden kann, sondern mit Hilfe eines Rechte-Managements für die Verwendung von digitalen Zahlungsmitteln, dann nur noch für bestimmte Waren und Dienstleistungen ausgegeben werden kann.

Ah, was sehne ich mich nach einer Zeit, in der wir irgendwann einmal, vielleicht mal nicht nur von Hardgier, Korruption, Kontrollwahn und von den Superreichen bzw. von ihrer Lobbyarbeit regiert werden.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Heute ist meine Entscheidung gefallen

Ich schreibe ein Buch, ein Buch über mein Leben und ich denke mal, nein, ich bin mir da sogar ganz sicher, mein Buch wird das Land in dem ich lebe verändern. Zumindest wird es aber wohl für viele interessante Gespräche in Deutschland sorgen. Ich meine damit brisante politische Gespräche, die aber schon viel zu lange überfällig sind, in diesem Land.

Seid gespannt…

Robert Habeck bei Maischberger am 06.09.2022

Die Argumentation von Robert Habeck in der ARD-Sendung Maischberger, am 06.09.2022, war gelinde gesagt wirklich absurd.

Trotzdem sollte man auch verstehen, dass gerade Habeck in seiner aktuellen Position als Minister wohl keine wirkliche bzw. andere Wahl hatte, als dieses ziemlich absurde Spiel einfach mitzuspielen und dem Millionen-Publikum von Maischberger eben diese absurden Entscheidungen die getroffen wurden, die aber ja schließlich nicht von Habeck alleine getroffen wurden, sondern die man als Bundesregierung gemeinsam (unter sich) ausgehandelt hat, so „gut wie möglich“ bei zu bringen.

Das Resultat war demnach eben so wie es war, total absurd.

Das ist ja aber bekanntlich auch nichts Neues in Absurdistan (Deutschland), oder?

Selbst alle mir selbst (in meiner ganzen Lebenszeit) bekannten Vorgänger-Regierungen haben doch schon immer und immer wieder, bis heute, teilweise total absurde Entscheidungen getroffen und anschließend genau so absurde Erklärungen dazu geliefert wie Habeck bei Maischberger.

Das ist in anbetracht dessen, also wirklich kein Grund zur Aufregung.

Schauen Sie doch am besten bitte mal in die regelmäßigen Presse-Konferenzen der Bundesregierung Deutschland rein, dann werden auch Sie hoffentlich bald relativ schnell feststellen, dass es da genau so absurd zu geht mit den Antworten der Bundesregierung auf die Fragen der anwesenden Journalisten, wenn nicht sogar noch viel absurder.

Im Grunde geht es doch ja nur um eine Sache, es geht nämlich um nichts geringeres als um die Rettung des Planeten auf dem wir Menschen alle irgendwo und irgendwie leben bzw. existieren (wollen oder müssen).

Ich meine schauen Sie doch bitte mal, seit Jahrzehnten warnen Wissenschaftler*innen vor den Folgen des menschengemachten Klimawandels, und?

Selbst Kinder opfern schon ihre ganze Kindheit, weil sie diese schrecklichen Folgen nicht einfach genau so übersehen können wie die Erwachsenen um sie herum und deshalb reisen diese Kinder (teilweise alleine) um die ganze Welt, damit sie andere Mitmenschen nur irgendwie darauf aufmerksam machen können (FFF).

Seit genau so langer Zeit, wie vor den Folgen gewarnt wird, genau so lange werden diese Warnungen aber auch von korrupten Politikern und von der Wirtschaft hinter diesen Politikern einfach ignoriert!

Diese Folgen des menschengemachten Klimawandels sind aber da, sie sind Realität und jetzt endlich sind sie auch in Deutschland immer mehr und mehr zu spühren.

Wie also soll man bitte einer sprichwörtlich total ignoranten Gesellschaft (selbstverständlich sind nicht Alle damit gemeint) nur erklären, dass es so wie bisher einfach nicht mehr weiter gehen kann, mit der Wirtschaft und so weiter, mit dem Kapitalismus und dass die Erde auf der wir uns befinden dabei ist zu sterben?

Wie soll man solchen ignoranten Menschen, die ganz offenbar in ihrer eigenen vom Kapitalismus geprägten Realität leben blos erklären, dass ggf. also auch viele kleine, weil vielleicht unwichtige Unternnehmen für immer schließen werden müssen (bzw. in die Insolvenz gehen werden müssen)?

Ich denke, das kann man überhaupt nicht tun, zumindest nicht ohne sein eigenes Leben ernsthaft in Gefahr zu bringen, nur weil man mit einer solchen Erklärung als Politiker (Minister), absolut sicher, in jedem Fall auf Ignoranz und Hass treffen würde.

Also muss es eben so absurd ablaufen wie immer in solchen Fällen.

Eben so wie es aktuell auch wieder abläuft in Absurdistan, weil es eben leider nicht anders möglich ist, in einer solchen ignoranten Wutbürger-Gesellschaft, in einer Gesellschaft die sich leider eben mit der Zeit gut an ihre korrupten Politiker gewöhnt hat und die sich eben auch genau so gut von diesen Politikern teilen lässt.

Das ist meine Meinung dazu und vielen lieben Dank für’s lesen und ggf. teilen!