Die Welt braucht nicht noch mehr Waffen!

Es ist doch Alles einfach nur noch krank, denn wer sich nicht gerade mit Scheuklappen durch die Straßen in Deutschland bewegt und nicht auf beiden Augen blind ist, kann doch sehen, dass das Geld an jeder Ecke und Kante in Deutschland fehlt bzw. einfach falsch verteilt wurde.

Das Geld fehlt in den Schulen, es fehlt für die Kinder (also die Zukunft von Deutschland), es fehlt gegen die Armut in Deutschland, es fehlt in der Versorgung von alten und kranken Menschen, es fehlt für die fast schon in Vergessenheit geratenen Flutopfer, es fehlt in der Infrastruktur und von der Digitalisierung mal ganz zu schweigen.

Doch trotz des ganzen großen ganz offensichtlichen Mangels an Geld in Deutschland, wird aktuell sehr viel Geld, also das Geld welches eigentlich gar nicht vorhanden sein dürfte, in um so gigantischeren Mengen in den sinnlosen Krieg in die Ukraine gepumpt.

Das bedeutet im Klartext es war immer Geld vorhanden, man wollte es nur nicht in die Löcher stopfen bei denen es einen Sinn gemacht hätte, man wollte auch nie an das Geld der Superreichen ran, um damit beispielsweise eine Umverteilung im Sinne der Gerechtigkeit zu vollziehen.

Die Politiker, die uns immer schon von den Superreichen zur Wahl gestellt wurden, die dieses Land regieren und in den letzten zwanzig bis dreißig Jahren regiert haben (CDU, SPD, Grüne bzw. FDP), die wollten es meiner Meinung nach ganz offensichtlich so, dass Alles so kommt wie es jetzt gekommen ist.

Das viele Geld wird nämlich aktuell sinnbildlich direkt da hinein gepumpt, wo die Superreichen einfach nur ihre Hände aufhalten müssen, nämlich in den Waffenhandel.

Das wurde nämlich immer schon so gemacht.

Zum Beispiel damit sich die noch übrigen Ukrainer in der Ukraine ihre Waffen für ihren sinnlosen Krieg kaufen können oder aber damit sie sich über Umwege ihre Waffen für ihren sinnlosen Krieg von den deutschen Rüstungskonzernen kaufen können und die Superreichen denen diese Konzerne mehr oder weniger gehören, dadurch dann letztendlich noch mehr Reichtum für sich anhäufen.

Das bedeutet im Klartext jeder Mensch der beispielsweise in Deutschland arbeiten geht, der einfach nur einkaufen geht oder Treibstoff, Energie und was auch immer auf legalen Wegen bezahlt und damit selbstverständlich auch die Steuern darauf mitbezahlt, dadurch dann direkt oder indirekt diesen total sinnlosen Krieg im wahrsten Sinne des Wortes immer weiter und weiter mit befeuert.

Der Grund dafür ist nämlich, dass die Steuergelder indirekt für Waffen verschwendet werden und letztendlich auf den Konten der Superreichen landen, die sich durch diesen Krieg bereichern.

Der Punkt ist, dass das viele Geld, Geld das von den meisten Menschen in Deutschland in Form von Steuern gezahlt wird, das dann für diesen sinnlosen Krieg in der Ukraine bzw. für die Herstellung von Waffen verschwendet wird, das dieses Geld dann nämlich an vielen anderen Stellen, da wo es einen wirklichen Sinn gemacht hätte, dann aber nämlich doppelt fehlt und auch für lange Zeit fehlen wird.

Danke, mal wieder, für diese miese Politik, das ist einfach nur eine Schande.

Die letzte Regierung an der die SPD und die Grünen beteiligt waren, die war damals schon mit ihrer Agenda 2010 eine riesige Katastrophe für dieses Land.

Doch die nächste noch viel größere Katastrophe aus der selben Schmiede ist schon längst wieder im Gange und die Folgen dieser gigantischen Katastrophenpolitik die werden so verheerend sein, dass man sie sich gar nicht erst ausmalen möchte.

Ich finde das einfach nur krank und mehr habe ich dazu auch nicht zu sagen bzw. zu schreiben, denn das ist nämlich eine Tatsache.

Ich frage mich nur, wie viele Menschenleben es noch kosten muss, damit man endlich sagen kann, dass es zu viele Menschenleben gekostet hat?

Oder zählen Menschenleben in diesem sinnlosen Krieg etwa nicht?

Kriegswaffen bzw. Waffen schaffen keinen Frieden, sondern nur noch mehr Krieg, noch mehr Tod und noch mehr Leid in der Welt.

Externer Link: https://www.change.org/p/offener-brief-an-bundeskanzler-scholz

Das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema und Dankeschön für’s Lesen.

Systematisch ausgeschlossen vom Leben

Mit dem sprichwörtlich durch die Hintertür eingeführten Impfzwang in Deutschland zähle ich selbst nun seit heute wieder ein mal zu den Opfern dieser hinterhältigen CDU / CSU und SPD – Bundesregierung Deutschland, denn ich darf seit heute nicht mehr zu meiner Physiotherapie bei der ich seit 2016 in Behandlung bin.

Grund dafür ist, dass heute wieder neue Corona Freiheitseinschränkungen in Kraft getreten sind, die besagen, dass nur noch Geimpfte, Getestete und Genesene in die Praxis hinein und dort behandelt werden dürfen.

Da ich mir als berufstätiger, schwerbehinderter Mensch mit Sicherheit auch nicht den enormen Aufwand an tun werde, zwei mal die Woche irgendwo, irgendeine Teststelle aufzusuchen, um da dann Geld bezahlen zu müssen, damit ich von dort einen Zettel bekomme, mit dem ich damit dann zu meiner Physiotherapie kann, sieht die Situation aus meiner Perspektive nun so aus, dass ich seit heute, systematisch, faktisch und per Gesetz von meiner Physiotherapie ausgeschlossen werde.

Das ist in meinen Augen ein Verbrechen, denn niemand kann und wird mich jemals gegen meinen freien Willen (wie in Nazideutschland) dazu zwingen können, mich gegen Covid oder was auch immer impfen zu lassen und genau so wenig werde ich mir auch mit Sicherheit nicht mein hart verdientes Geld aus der Tasche ziehen lassen nur um mich irgendwo testen lassen zu müssen, damit ich zu meiner Physiotherapie darf.

Mich nicht gegen Covid impfen zu lassen, das ist meine ganz eigene ganz persönliche Entscheidung, die ich aus guten Gründen so für mich getroffen habe.

Da ich unter Anderem das gesundheitliche Risiko einer Impfung, für mich selbst viel höher einstufe als Covid, ist das faktisch ein Verbrechen gegen Menschen wie mich, Menschen die niemandem etwas getan haben, Menschen die sich aus guten Gründen einfach nur dafür entschieden haben sich nicht impfen zu lassen.

Es ist ein Verbrechen wenn man Menschen zu irgendwelchen Impfungen zwingt, auch und sogar ganz besonders mit solchen hinterhältigen Verordnungen die zum Ausschluß von Menschen wie mir führen!

Hallo wo leben wir denn bitte?!

In welcher Zeit leben wir denn bitte?!

Es ist 2021 und wenn ich so an den Geschichtsunterricht aus meiner Schulzeit zurück denke, dann könnte ich meinen es wäre 1933!

Im Gedanken an die vielen anderen Menschen, die sich ,wie ich, auch nicht impfen lassen wollen, die aber vielleicht auch noch zudem überhaupt gar nicht das Geld dazu haben, sich entscheiden zu können sich irgendwo kostenpflichtig testen zu lassen, ist diese seit heute in Kraft getretene Verordnung von CDU / CSU und SPD faktisch gesehen eine ganz hinterhältige per Gesetz verordnete Zwangsimpfung bzw. das systematische ausgeschlossen sein aus dem Leben.

Das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema und Dankeschön für’s Lesen.

Corona und die Agenda dahinter

Die meisten Menschen freuen sich einfach endlich ihre bis dato eingeschränkten Freiheitsrechte langsam „wieder zurück zu bekommen“ und den meisten von Ihnen ist es auch mehr oder weniger egal ob sie nun unterm Strich mehr oder weniger dieser Freiheiten „wieder zurück bekommen“ werden als vor Corona und der Agenda dahinter.

Bis heute ist eindeutig unklar wo genau der Ursprung der Pandemie war und um so mehr Zeit vergeht, um so mehr wird auch diese eigentlich wichtige Information an Bedeutung verlieren.

Dabei wäre es doch eigentlich ziemlich wichtig zu wissen, ob dieses Virus beispielsweise gezielt aus einem Labor auf die Welt losgelassen wurde oder ob es tatsächlich nur eine Laune der Natur gewesen ist.

Denn wenn es tatsächlich auf die Welt losgelassen wurde, dann hätte das auch einen bestimmten Grund, genau so wie es immer einen bestimmten Grund gibt warum Waffen jeglicher Art gegen Menschen eingesetzt werden.

Es würde dann auch genau so politische Interessen geben und Täter bzw. Drahtzieher die damit eine Agenda o. Ä. umgesetzt haben.

Zudem wäre das auch sehr viel Wasser auf die Mühlen aller Menschen, die bisher brav die erstaunliche Korruption, die vielen von Korruption getriebenen politischen Entscheidungen, die unzähligen Widersprüchlichkeiten innerhalb dieser Entscheidungen und natürlich auch die Verletzungen der Menschenrechte, seit Beginn der Pandemie beobachtet haben und denen ebenfalls nicht die unzähligen Überwachungsverschärfungen, Datenschutzlockerungen und polizeistaatlichen Merkmale entgangen sind, die von Parteien wie der CDU / CSU oder der SPD bisher so mitgetragen oder eingeführt wurden.

Andererseits ist es selbstverständlich auch möglich, dass die Pandemie vielleicht einfach eine Laune der Natur gewesen ist und man einfach in der Politik vielleicht nur gerade auf ein solches Ereignis vorbereitet gewesen war.

Mit vorbereitet meine ich natürlich nicht, vorbereitet auf die Pandemie an sich, im Sinne von, dass man etwa irgendwelche Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Schublade gehabt hätte, um allen Menschen so schnell wie möglich ernsthaft zu helfen oder sie ernsthaft zu schützen oder gar ernsthaft auf eine längst überfällige Pandemie vorbereitet zu sein, sondern ich meine eher um vorbereitet zu sein im Sinne von, zum Beispiel, dass man nur auf einen solchen Zeitpunkt gewartet hat.

Nämlich auf den richtigen Zeitpunkt, um dann irgendwelche mehr oder weniger geheimen Pläne der Superreichen bzw. ihrer Konzerne und mit Hilfe der uns von ihren zur Wahl gestellten Politiker/innen aus der Schublade zu zaubern und sie möglichst reibungslos, möglichst ohne viel Widerstand und natürlich möglichst schnell an den Resten der Postdemokratie vorbei durchzusetzen.

Wie schon so oft werden sich die meisten Menschen mit der Zeit auch daran gewöhnen und irgendwann ist es dann normal etwas weniger Freiheit zu haben, denn die Freiheit und die Demokratie die nutzen sich ab, wenn man sie nicht nutzt.

Das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema und Dankeschön für’s Lesen.